Dribbeln mit dem Wasserball

Die Medaillengewinner bei den großen Schulen mit Grundschule Waldsassen (hinten) Mitterteich (Mitte) und Tirschenreuth (sitzend). Mit dabei auch Rektor Uli Sangl (links) und Schulrat Rudi Kunz (rechts) Bild: rbg
Lokales
Bärnau
17.03.2015
25
0

Bewegung ist gesund, Schwimmen besonders. Das zeigen alle Jahre die Schüler beim Kreisfinale. Mit Kraul und Brust ist es dabei nicht getan.

Beim Kreisfinale der Gundschulen im Schwimmen setzten sich im Hallenbad bei den kleineren Schulen die gastgebende Volksschule Bärnau durch, während bei den bei den großen Schulen die Grundschule Waldsassen siegte.

Schulamtsdirektor Rudi Kunz als Vorsitzender des Arbeitskreises Sport in Schule und Verein und Rektor Uli Sangl freuten sich bei der Siegerehrung über die stattliche Anzahl von 9 Grundschul-Mannschaften aus dem gesamten Landkreis mit insgesamt über 100 Schülern, die im Kreisfinale am Start waren. Beide betonten den hohen Wert des Schwimmens im Schulsport und verwiesen auf die Bedeutung der Hallenbäder im Landkreis für den Sportunterricht.

Bevor die eifrigen Schüler Urkunden und Medaillen als verdienten Lohn für ihren Einsatz in Empfang nehmen konnten, mussten in den einzelnen Staffelrennen neben rein schwimmerischem Können auch Ausdauer, Schnelligkeit und Geschicklichkeit unter Beweis gestellt werden. German Helgert als verantwortlicher Kreisobmann für Schwimmen und die beiden Fachberaterinnen Elisabeth Kinle und Silke Stich sorgten zusammen mit den betreuenden Lehrkräften für einen reibungslosen Ablauf der Wettkämpfe. Diese setzten sich aus einer 6x25m Sprintstaffel in Bauch- und Rückenlage, den 6x25m Kraulbeinschlagschwimmen, einem 6x25m Wasserballtransportschwimmen, den 6x25m in jeweils zwei verschiedenen Schwimmarten, den 6x25m Wasserball-Dribbeln sowie dem abschließenden achtminütigem Dauerschwimmen zusammen.

Nach Auswertung der einzelnen Rennen siegte bei den kleineren Schulen die Volksschule Bärnau vor den Volksschulen aus Konnersreuth und Mähring. Bei den größeren Grundschulen hatte nach einer denkbar knappen Entscheidung aufgrund der besseren Leistung im Ausdauerschwimmen Waldsassen die Nase vorne. Auf den Plätzen folgten Mitterteich, Tirschenreuth, Kemnath, Erbendorf und Ebnath.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schulamt (1548)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.