Einweihung durch ehemaligen Stadtpfarrer Wölfel
Wunderschöne Halle

Bischöflich Geistlicher Rat Siegfried Wölfel (rechts) nahm die Einweihung der generalsanierten Schulturnhalle vor. Mit im Bild (von links) Architekt Florian Schabner, Schulleiter Ulrich Sangl und Bürgermeister Alfred Stier. Bild: jr
Lokales
Bärnau
14.01.2015
70
0
"Es ist wichtig, dass sich die Kinder bewegen, dass sie das jetzt tun können, in dieser wunderschönen Halle, umso schöner", stellte Bischöflich Geistlicher Rat Siegfried Wölfel am Sonntagnachmittag heraus. Vor dem Neujahrsempfang durfte der Geistliche der generalsanierten Schulturnhalle den kirchlichen Segen erteilen.

Der ehemalige Bärnauer Stadtpfarrer (von 1981 bis 1995) vertrat Stadtpfarrer Johann Hofmann. Wölfel erinnerte an seine damalige Zeit: "Ich war gerne Pfarrer in Bärnau. Ich trat meinen Dienst am 1. April 1981 an, dies war kein Aprilscherz". Gesegnet wurde auch ein Kreuz, das Architekt Florian Schabner zur gelungenen Sanierung an Schulleiter Ulrich Sangl überreichte. Bürgermeister Alfred Stier dankte für die kirchliche Segnung und überreichte eine Spende der Stadt an Pfarrer Wölfel für das Waisenhaus "Siegfried", das dieser in Indien unterhält.

Projekt in Indien

Pfarrer Wölfel, der heute seinen Ruhestand in Friedenfels verbringt, stellte den Bärnauern kurz sein Projekt "Waisenhaus Siegfried" vor. Dort werden acht Kinder betreut. Das jüngste von ihnen ist der zehnjährige Anju, der einst vier Jahre lang in einem Hunderudel lebte und erst wieder in Menschsein eingewöhnt werden musste. "Heute hat er sich gut entwickelt", freute sich der Geistliche, der sein Haus, das ihm zu einer Herzensangelegenheit wurde, auch regelmäßig besucht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.