Freude am Miteinander

Lokales
Bärnau
27.11.2015
0
0

Was bringt es, Mitglied in einem kirchlichen Verein zu sein? Für den Vorsitzenden der Kolpingsfamilie ist es ganz einfach eine Freude, bei den vielen Veranstaltung dabei sein zu können.

Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Kolpingsfamilie standen der Rückblick über die Aktivitäten sowie die Ehrung von Mitgliedern. Vorstand Markus Fichtner bezeichnete in seinem Vorwort die Jahreshauptversammlung als besonderen Tag, man gedenkt der verstorbenen Mitglieder in einem Gottesdienst, es wird Bilanz gezogen über die durchgeführten Veranstaltungen, man stellt sich persönlich die Frage, ob es noch etwas gebracht hat Mitglied bei einem kirchlichen Verein zu sein oder ob es eine lästige Pflicht geworden ist am sogenannten Familientreffen teilzunehmen. Für den Vorstand ist jede Veranstaltung der Kolpingsfamilie eine Freude, besonders das Miteinander, das gemeinsame Tun stehe für ihn im Vordergrund.

Gemeinsames Gebet

Das Durchführen einer Altkleidersammlung, die Organisation einer Fahrradtour im Rahmen des Ferienprogramms, der Besuch des Nikolauses bei den Kindern, dies alles könne man nur zusammen schultern. Das gemeinsame Gebet beim Kreuzweg sowie bei der Maiandacht oder Oktoberrosenkranz seien aber ebenso wichtige Säulen wie die gemeinsame Einkehr nach Abschluss des kirchlichen Teils.

Stadtpfarrer Johann Hofmann bedankte sich nochmals für die Glückwünsche und das Geschenk welches er von der Kolpingsfamilie zu seinen runden Geburtstag erhalten hat. Die Vielfalt des Programmangebotes sowohl im kirchlichen wie auch im weltlichen Teil bezeichnete er als sehr gelungen. Bei den Ehrungen wurden Sonja Stelzl, Melanie Danhof, Tobias Walter und Markus Zölch für ihre 25-jährige Mitgliedschaft zur Kolpingsfamilie ausgezeichnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.