Heiter und besinnlich

Ehren-Bereitschaftsleiter Michael Heldwein (links), Bereitschaftsleiter Richard Frank (Zweiter von rechts) und örtliche Jugendrotkreuz-Leiterin Maria Schultes (rechts) mit den ältesten und überaus rüstigen Teilnehmern der Senioren-Adventsfeier des Bärnauer Roten Kreuzes. Bild: hfz
Lokales
Bärnau
13.12.2014
7
0

Wenn Senioren Advent feiern, dann muss das nicht immer eine ernste Angelegenheit sein. Kurzweilig ist es in Bärnau eigentlich immer.

Traditionell hatte auch dieses Jahr die BRK-Bereitschaft samt Jugendrotkreuz die Senioren aus und um die Knopfstadt zur Adventfeier in das Pfarrheim eingeladen. Auf die über 140 Gäste ab dem 65. Lebensjahr warteten ein festlich geschmückter Raum sowie ein vorweihnachtliches Programm.

Bereitschaftsleiter Richard Frank sagte Pfarrer Johann Hofmann einen besonderen Dank für die Bereitstellung der Räumlichkeiten. Die Bemühungen der Bärnauer Rotkreuzler unter der Organisation von Ehren-Bereitschaftsleiter Michael Heldwein, wurden auch heuer durch fröhliche und weihnachtlich gestimmte Gäste honoriert. Bei Kaffee, Tee und Kuchen sowie weiteren Leckereien wurde den Besuchern die Möglichkeit für einen gemütlichen Nachmittag mit vielen Gesprächsmöglichkeiten geboten.

Weihnachtliche Stimmung verbreiteten Pfarrer Johann Hofmann mit einer Geschichte sowie Ingrid Leser mit der Jugend des Oberpfälzer Waldvereins. Heimatdichterin Ruth Würner steuerte Besinnliches und Heiteres zur Weihnachtszeit bei. Abgerundet wurde der Nachmittag musikalisch durch Alleinunterhalter Conrad Schmeller sowie Fabian Schuller am Akkordeon.

Michael Schedl sagte dem Roten Kreuz in Bärnau ein großes Dankeschön für die nicht nur zur Adventfeier geleistete Arbeit am Nächsten. Die besten Wünsche des BRK-Kreisverbandes überbrachte die zweite stellvertretenden Vorsitzende Eva Freifrau von Podewils.

Fröhlich singend begrüßten die stimmkräftigen Damen und Herren schließlich den Nikolaus samt Knecht Rupprecht. Bereitschaftsleiter Richard Frank wies auch darauf hin, dass das Rote Kreuz in Bärnau ganzjährig für seine älteren Mitmenschen etwas bietet. So ist jeden Donnerstag die Altenstube mit einen abwechslungsreichem Programm ab 14 Uhr in der Pfarrgasse geöffnet. Es sei auch möglich, sich hierfür zu Hause abzuholen lassen.

Wie jedes Jahr, wurden zum Abschluss die ältesten Besucher mit einem kleinem Präsent überrascht. In diesem Jahr waren dies Maria Gmeiner, Philomena Hess und Alfons Schedl.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.