Kameradschaft im Aufwind

Lokales
Bärnau
26.01.2015
1
0

Der positive Trend bei der Soldaten- und Reservistenkameradschaft Bärnau hält an: Nach drei Neuaufnahmen zählt der Verein nun bereits 121 Mitglieder. An ihrer Spitze steht unverändert Vorsitzender Manfred Walter, der erneut das Vertrauen erhielt.

In seinem Bericht bei der Jahresversammlung im Café "Mucke" sprach Walter von einem ereignis- und arbeitsreichen Jahr. Der Vorsitzende erinnerte an überregionale Versammlungen der Kameradschaften und die Teilnahme an allen weltlichen und kirchlichen Festen in der Stadt. Höhepunkte seien ein dreitägiges Biwak am Moorweiher sowie der Vereinsausflug ins Elsass gewesen.

Ausflug an den Müritzsee

Durchgeführt habe die Kameradschaft auch wieder eine Kriegsgräbersammlung, am Volkstrauertag habe man einen Kranz niedergelegt. Die Nachtwanderung führte nach Hermannsreuth. Abschließend lud der Vorsitzende zur Kreisversammlung am 22. März nach Falkenberg ein. Im Kalender stehen außerdem ein dreitägiges Biwak am Moorweiher, der Vereinsausflug an den Müritzsee sowie eine Nachtwanderung.

Edgar Wettinger informierte über die Aktivitäten der Schießgruppe mit derzeit 59 Schützen. Als besonderes Erlebnis bezeichnete der Sprecher die Teilnahme an einem Paintballschießen in der Tschechischen Republik. Gleich mit elf Kameraden sei man gemeinsam mit der Kameradschaft Hohenhard bei einem Langbogenschießen auf dem Freigelände in Naab vertreten gewesen. Beim Landesschießen in Bamberg erreichte Edgar Wettinger einen zweiten Platz.

Mit 16 Schützen sei der Verein beim Kreiskameradschaftsschießen in Wildenau angetreten, wobei wieder sehr gute Platzierungen erreicht worden seien. Leider habe man den Wanderpokal diesmal nicht gewinnen können. Weiter nahm der Verein mit der Kameradschaft Hohenhard an einem Tontaubenschießen am Teichelberg bei Pechbrunn teil. Abschließend wünschte sich Edgar Wettinger einen weiteren Ausbau der Schießaktivitäten.

Kreisschießwart Josef Peter gratulierte der Schießgruppe zu ihren Leistungen und dankte für die Teilnahme an überregionalen Wettbewerben. Das Kreiskameradschaftsschießen 2015 findet im September in Wildenau statt.

Lob für Aktivitäten

Kreisvorsitzender Ferdinand Lienerth hob die gute Zusammenarbeit mit dem Ortsverband auf Kreisebene hervor. Er lobte auch die innerörtlichen Aktivitäten der Kameradschaft - diese mache sich nicht zuletzt durch die Zunahme der Mitgliederzahl bemerkbar. Sein Dank galt Vorsitzendem Manfred Walter, der sich noch lange nicht amtsmüde zeige, sondern sich für eine weitere Periode als Vorsitzender zur Verfügung stelle.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.