Krieg und Frieden

Lokales
Bärnau
14.08.2015
1
0

Sie kommen aus ganz Deutschland und der Schweiz. Und sie haben alle ein gemeinsames Hobby: Leben wie im Mittelalter. In Bärnau geht das.

Es waren kriegerische Zeiten, die Zeit der Schwerter und Schilde, die Zeit der Ritter, Schlachten und Gemetzel: Dieses Bild haben die meisten Menschen durch Bücher und Filme vor Augen, wenn sie an das Mittelalter denken.

Samstag und Sonntag zeigen die Darsteller im Geschichtspark Bärnau-Tachov beim Historischen Mittelalter-Manöver, wie es wirklich war. Mit authentischen Waffen und Ausrüstung spürt das Manöver den echten Geschehnissen in Krieg und Frieden nach.

Dabei wird schnell klar, dass das Mittelalter keine besonders blutrünstige und dunkle Zeit war. Die Darsteller beschäftigen sich seit Jahren mit den Kampftechniken der Fußtruppen und dem Leben der einfachen Soldaten und können so ein lebendiges Bild von den Kämpfen der Zeit bieten.

Der Besucher kann dabei sein bei den Vorführungen, aber auch viel Wissenswertes erfahren. Die archaischen Krieger können den ganzen Tag über mit Fragen gelöchert werden, der Besucher kann ein Kettenhemd überstreifen oder ein Schwert in Hand nehmen. Ebenso kann die Ausrüstung der Darsteller besichtigt und die Soldaten bei ihrem Dienst auf der Burg beobachtet werden.

An beiden Tagen wird es jeweils um 11.30 und 14.30 Uhr vor der Turmhügelburg eine Waffenvorführung und Rüstungsschau geben, über den Tag verteilt finden auch kleinere Trainingskämpfe statt. Infanterieübungen werden im Bereich der Herberge um 13 Uhr, Fechtvorführungen um 14 Uhr und Manöver mit Pferd um 16 Uhr sein. Dazwischen um 15 Uhr gibt es Erklärungen zur mittelalterlichen Fechtschrift "I.33".
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.