Kultur- und Festspielverein zeigt auf Freilichtbühne Lauerer-Stück "Unser Rudi mog koa Wei" - ...
Den Filius unter die Haube bringen

Die Freilichttribüne im Klostergarten der Knopfstadt ist wieder Schauplatz eines Bühnenstückes des Oberpfälzer Humoristen Toni Lauerer. "Unser Rudi mog koa Wei", lautet der vielsagende Titel, die erfahrene Schauspielgruppe garantiert für strapazierte Lachmuskeln. Im Bild die Darsteller bei den derzeit laufenden Proben. Bild: Ockl
Lokales
Bärnau
10.06.2015
11
0
Strapazierte Lachmuskeln sind garantiert. "Unser Rudi mog koa Wei", ein Lustspiel von Toni Lauerer, kommt im Juli an der Freilichtbühne im Klostergarten zur Aufführung.

Der "Kultur- und Festspielverein Bärnau" hat zum vierten Mal ein Stück des humoristischen Autors aus Furth im Wald angepackt und freut sich schon darauf, dieses mit der erfahrenen Schauspielgruppe den Besuchern zu präsentieren. Die Proben sind voll im Gange und bis zur Premiere am 3. Juli wird weiterhin einstudiert und aufgebaut.

Der Pfarrer soll helfen

Das Bühnenstück hat es in sich, denn zwischen König Fußball und dem Landleben dreht sich der Mittelpunkt von Rudi, dem 34-jährigen Junggesellen, der immer noch auf dem Hof seiner Eltern wohnt. Mutter Berta und Kare Zankl sind nicht begeistert, dass ihr Rudi koa Wei findet und versuchen mit Hilfe des Pfarrers und des Viehhandlers ihren Filius unter die Haube zu bringen. Sein bester Freund und Bayernfan Heinz hilft dem Rudi aber, sich der angebotenen Damen zu erwehren. Eine humorvolle und vergnügliche Unterhaltung - fast wie im richtigen Leben. Als Teamleiter werden Josef Rösch und Peter Frötschl fungieren, als Assistentin Gabi Härtl, für die Technik sind Eberhard Pattora, Eduard Weiß und Lothar Wameser zuständig. Vorstellungen sind geplant für Freitag und Samstag, 3./4. Juli, Freitag und Samstag, 10./11. Juli und Freitag und Samstag 17./18. Juli, jeweils um 20 Uhr. Karten sind bei allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.