Licht ins dunkle Mittelalter

Das Deutsche Knopfmuseum und der Geschichtspark Bärnau/Tachov in Bärnau sind am Freitag bei der gemeinsamen Museumsnacht im Landkreis von 19 bis 23 Uhr geöffnet. Bild: hfz
Lokales
Bärnau
23.10.2014
0
0

Jeder kann etwas mit dem Begriff "googeln" anfangen. Wer aber weiß, dass es Gugeln schon im frühen Mittelalter gab? Was sich dahinter verbirgt, und vieles andere mehr, erfahren Interessierte am Freitag bei der Museumsnacht im Geschichtspark.

Zum zweiten Mal beteiligen sich gleich zwei Einrichtungen aus Bärnau an der gemeinsamen Museumsnacht im Landkreis am Freitag, 24. Oktober. So ist zwischen 19 und 23 Uhr wieder einiges im Deutschen Knopfmuseum und im Geschichtspark geboten.

Führungen im Stundentakt

Beinahe gruselig geht es dabei im Geschichtspark zur dunklen Stunde zu, wenn die Gäste ins mittelalterliche Leben eintauchen. Zu jeder vollen Stunde (19, 20, 21 und 22 Uhr) finden Führungen durch das archäologische Freilandmuseum statt. Die Gäste werden mit Laternen und Gugeln (kapuzenartige Kopfbedeckungen) ausgestattet und erfahren durch den Museumsführer, aber auch an belebten Stationen, wie die Menschen im Mittelalter mit der Dunkelheit und Kälte der Nacht zurechtgekommen sind.

Im Knopfmuseum sorgt Musiker Helmy ab 19 Uhr für Stimmung. Außerdem präsentiert Gisela Partenfelder ab 20 Uhr selbst gemachte Kerzen. Dabei kann man hochwertige Duftkerzen, aber auch spannende Ideen für exklusive Wohnaccessoires kennenlernen. Darüber hinaus zeigt Melanie Thoma ihre selbstgefertigten "Annimells-Taschen", Schlüsselanhänger und Lachmonster.

Einer der Höhepunkte ist der Auftritt der Gruppe Zlatý Grál aus Tachov. Sie wird um 20.30 Uhr vor dem Geschichtspark und um 21.30 Uhr vor dem Deutschen Knopfmuseum eine Feuershow präsentieren. Um beide Museen zu erreichen, verkehrt ein kostenloser Shuttleservice zwischen den Einrichtungen. Die Besucher können für beide Museen eine Kombikarte erwerben.

Bei der Anfahrt sollten die Gäste berücksichtigen, dass derzeit Heimhof aufgrund der Bauarbeiten an der Umgehungsstraße gesperrt ist und der Verkehr deshalb umgeleitet wird. Entsprechend sollte man etwas mehr Zeit bei der Anreise einplanen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.