Räte spenden Sitzungsgelder

800 Euro spendeten SPD und CFWG an die Nachbarschaftshilfe. Im Bild (von links): Edgar Wettinger, Rudolf Schmid (CFWG), Gertraud Birkner, Gottfried Beer (SPD), Hubert Häring (CFWG), Uwe Schwarz, Maria Gleißner und Michaela Heldwein-Keim von der Nachbarschaftshilfe Bärnau. Bild: bir
Lokales
Bärnau
17.02.2015
3
0

Mit einem Teil ihrer Sitzunggelder wollen die Stadträte von CFWG und SPD den Menschen helfen. 800 Euro wurden jetzt der Nachbarschaftshilfe übergeben.

Nicht einverstanden mit der Erhöhung des Sitzungsgeldes von 15 auf 25 Euro im Mai vergangenen Jahres waren die Stadträte der Christlich Freien Wählergemeinschaft sowie der Bärnauer SPD. Sie stimmten geschlossen gegen diese Erhöhung - mussten sich aber der Mehrheit von CSU und JWG beugen.

Schon damals wurde von SPD und CFWG einvernehmlich beschlossen, diese Erhöhung für einen gemeinnützigen Zweck zur Verfügung zu stellen und zwar für die Nachbarschaftshilfe. Damit diese soziale Einrichtung weiter den hilfebedürftigen Bürgern langfristig eine Stütze in allen Lebenslagen sein kann, wollten die Stadträte von CFWG und SPD die Nachbarschaftshilfe Bärnau mit einer kleinen Spende finanziell unterstützen. Gemeinsam konnten sie an Maria Gleißner, Michaela Heldwein-Keim und Uwe Schwarz von der NBH Bärnau insgesamt 800 Euro überreichen, 500 Euro kamen dabei von der CFWG und die restlichen 300 Euro von der Bärnauer SPD. Knapp zwei Jahre lang gab der Freistaat Starthilfe für die Nachbarschaftshilfe, die unter der Trägerschaft des BRK-Kreisverbandes steht. Jetzt muss die Finanzierung auf Spenden- und Zuschussbasis gesichert werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.