Sicherheit von Haus zu Haus

Hinweise, wie Gebäude besser gesichert werden können, gaben die Polizeibeamten den Bürgern in Bärnau und Mähring. Bild: axs
Lokales
Bärnau
18.10.2014
0
0

Bei vielen Bewohnern am Grenzkamm standen dieser Tage plötzlich zwei Polizisten vor der Haustür. Das allerdings war in diesem Fall ein gutes Zeichen. Denn die Beamten wollten nur Tipps für den Schutz vor ungebetenen Gästen geben.

Die Beamten der Polizeiinspektion Tirschenreuth waren mit Unterstützung ihrer Kollegen der Bereitschaftspolizei im gesamten Gemeindegebiet Bärnau und Mähring unterwegs.

Viele Einbrüche

Ziel war es den Bürgern ins Gedächtnis zu rufen, wachsam zu sein. "Nach den vielen Einbrüchen in diesem Jahr, wollten wir etwas Neues ausprobieren", so Polizeihauptkommissar Hermann Weiß von der Polizeiinspektion Tirschenreuth. Also gingen die Polizisten von Haus zu Haus um kurz mit den Anwohnern über Sicherheitsmaßnahmen zu sprechen.

Informationshefte

Auch Flyer und Informationshefte wurden übergeben. Insgesamt 700 Haushalte wollte die Polizei auf diesem Weg erreichen. Dabei machten die Beamten auf die aktuelle "Masche" der Einbrecher aufmerksam. So seien gerade nahe der Grenze in jüngster Zeit Fälle registriert worden, bei denen die Einbrecher die relativ ungeschützten Nebengebäude als leichteren Weg in die Wohnhäuser genutzt hatten. Bei der Runde durch die Ortschaften mussten die Beamten mit ihrem Anliegen selten vor verschlossener Tür bleiben.

Bereitwillig öffneten die Anwohner den Polizeibeamten und hörten aufmerksam zu - damit künftig alles besser verschlossen ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.