Wiederaufstieg das große Ziel

Lokales
Bärnau
12.01.2015
1
0

Während die Fußballer des TSV vehement in der Kreisklasse anklopfen, melden die Bogenschützen große überregionale Erfolge. Bei der Jahresversammlung gab es kritische Töne, was die Anerkennung durch den Landkreis betrifft.

Wie immer sehr umfangreich waren die Berichte der einzelnen Sparten des TSV Bärnau, der aktuell 430 Mitglieder hat (wir berichteten). Vor allem die Bogenschützen warteten wieder mit großartigen Erfolgen auf und holten viele Landesmeistertitel nach Bärnau, berichtete deren Leiter Helmut Meier. Allen voran Thomas Bartl zeigte, was er drauf hat. Er wurde Dritter bei der Deutschen Meisterschaft Feldbogen in Hohegeiß (Harz).

Nicht verstehen konnte Meier, dass der seit Bestehen der Sparte erfolgreichste Nachwuchsschütze für seinen Spitzenerfolg "Deutscher Feldbogenmeister 2013" bei der Sportlerehrung des Landkreises nicht berücksichtigt wurde. "Wie soll man dies einem jungen Sportler vermitteln? Ich habe dazu keine passende Antwort!"

Die Ligenmannschaft schieße in der Regionalliga Süd und könne sich dort trotz eines etwas verpatzten Saisonstarts gut behaupten. Des weiteren haben die Bogenschützen im vergangenen Jahr wieder zahlreiche Turniere ausgerichtet, Meiers Dank galt allen, die immer wieder bei der Organisation helfen. 2015 feiert die Sparte ihr 25-jähriges Bestehen, dazu ist im Juli ein Turnier geplant.

Fußball-Abteilungsleiter Bernd Schmidkonz verwies darauf, dass die erste Fußballmannschaft nach dem Abstieg in die A-Klasse Nord/Ost dort nahezu unangefochten an der Tabellenspitze stehe. Der Wiederaufstieg in die Kreisklasse sei das Ziel der Mannschaft und des neuen Trainers Werner Daubitzer. Die zweite Mannschaft belege aktuell in der A-Klasse Ost einen neunten Platz.

Aus dem Jugendbereich berichtete Schmidkonz von aktuell 60 Kindern und Jugendlichen in fünf Nachwuchsmannschaften, dazu komme noch eine Spielgemeinschaft (C-Junioren) mit dem SV Plößberg. Ziel für die kommende Saison sei eine eigene A- und C-Juniorenmannschaft. Im gesellschaftlichen Bereich rage die Beach-Party heraus, die wieder gut angekommen sei. Einziger Wermutstropfen seien die strengen Auflagen der offiziellen Stellen gewesen. Vor allem die Polizei habe sich wenig kooperativ gezeigt.

Tennis-Spartenleiter Norbert Danhof verwies auf das 40-jährige Bestehen im vergangenen Jahr. Dies habe die Abteilung mit einer Feierstunde im Sportheim gewürdigt. Die Herrenmannschaft habe sich einmal mehr in der Kreisklasse 1 behauptet und sei nun schon im achten Jahr in Folge in dieser Liga.

Turn-Spartenleiterin Renate Brunner freute sich, dass die Turnhalle wieder im neuen Glanz erstrahlt. Die Sparte bekomme die gleichen Termine wie vor der Sanierung, so dass sich an den Turnzeiten nichts ändere.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.