Bei der Dorferneuerung dabei

So langsam kommt die Dorferneuerung Thanhausen in Gang. Der Stadtrat stimmte dem Plan und der Kostenbeteiligung zu. Die verschiedenen Maßnahmen konzentrieren sich auf den Bereich der Karl-von-Korb-Straße von der Mehrzweckhalle bis zum Dorfplatz. Erste Baumaßnahmen werden frühestens 2017 erfolgen. Bild: ws
Politik
Bärnau
21.07.2016
70
0

Bei der Dorferneuerung in Thanhausen wird die Stadt ihren Teil beitragen. Rund 1,6 Millionen Euro sollen die angedachten Maßnahmen kosten, die sich auf zehn Handlungsfelder verteilen.

Im Juni hat das Amt für ländliche Entwicklung den Dorferneuerungsplan an die Stadt übersandt. Kernpunkt der Maßnahmen ist der Bereich der Karl-von-Korb-Straße von der Mehrzweckhalle bis zum Dorfplatz. Bei der Stadtratssitzung am Donnerstag stimmte der Stadtrat geschlossen für das Konzept der Dorferneuerung.

Damit ist jedoch keine Genehmigung der Einzelvorhaben verbunden. Jeder einzelne Schritt muss zwischen der Teilnehmergemeinschaft und der Stadt abgestimmt werden. Zugestimmt wurde vom Stadtrat auch der generellen Kostenbeteiligung der Stadt an der Dorferneuerung. So werden laut Bürgermeister Alfred Stier für das Gesamtprojekt rund 800 000 Euro in den Stadthaushalt eingestellt.

Im Zusammenhang mit der Dorferneuerung stimmte der Stadtrat weiter für eine Kostenbeteiligung der Teilnehmergemeinschaft an der Machbarkeitsstudie mit Nutzungskonzept für das Schloss Thanhausen. Die Studie wird durch das Büro "rsp" aus Bayreuth erstellt. Das ALE beteiligt sich an mit 10 000 Euro an den Gesamtkosten von 21 000 Euro. Auch an der begleitenden Beratung im Rahmen der Dorferneuerung wird sich Bärnau beteiligen.

500 Euro für BäKs


Nicht mit dem Hallenbad, wohl aber mit der Sanierung der Grundschule ist Bärnau beim Kommunalinvestitionsprogramm zum Zuge gekommen. Rund 1,1 Millionen Euro kann die Stadt einkalkulieren. Um in den Genuss der Förderung zu kommen braucht es einen formellen Antrag über die Durchführung der Maßnahme. Der Stadtrat beschloss deshalb, dass die Sanierung der Grundschule entsprechend dem eingereichten Antrag durchgeführt wird. Einen ungewöhnlichen Weg geht das Gremium beim Jugendtreff "BäKs". Die Leitung des Jugendtreffs hatte gebeten, die monatlichen Nebenkosten von 25 Euro zu erlassen. Der Stadtrat wird dies nicht tun, dafür aber einen Zuschuss von 500 Euro für neue Einrichtungsgegenstände geben.

675 Jahre Stadtrechte


Festgelegt wurde jetzt schon der Termin für den nächsten Neujahrsempfang. Der findet am 15. Januar in der Turnhalle der Grundschule Bärnau statt. Die musikalische Umrahmung übernimmt diesmal die Blaskapelle Thanhausen. Weit vorausschauend hat der Stadtrat auch den Blick ins Jahr 2018 gerichtet. Zum 675. Mal jähren sich 2018 die Stadtrechte Bärnaus. Und das soll natürlich gefeiert werden. Allerdings könnte es sein, dass sich die Maßnahmen zur Städtebauförderung bis in das Jubiläumsjahr hineinziehen. "Das ist ein gewisses Risiko", betonte Bürgermeister Stier. Eine Entscheidung, ob dieses Jubiläum nicht sogar erst 2019 gefeiert wird, soll deshalb später getroffen werden. Johannes Dill (SPD) regte an, dass zum Jubiläum auch der 2. Band der Stadtchronik fertiggestellt werden sollte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Stadtrat Bärnau (29)Dorferneuerung Thanhausen (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.