Stadtrat billigt Abbruch von vier Gebäuden
Platz für Museum und Autos

Am Zandt-Haus (links) an der Philipp-Mühlmayer-Straße geht es eng zu. Jetzt soll das Gebäude abgerissen werden. Bild: ws
Politik
Bärnau
15.03.2016
85
0

Beim Stadtumbau hat Bürgermeister Alfred Stier einiges vor. Zunächst sollen mal die Abrissbagger anrücken.

Engstellen an Straßen beseitigen oder rund ums Knopfmuseum Verbesserungen erreichen - dafür kann Alfred Stier auf die Unterstützung des Stadtrats bauen. Bei der jüngsten Sitzung hatte Stier gleich den Antrag für den Abbruch von vier Gebäuden vorgelegt.

Mit der Maßnahme an der Philipp-Mühlmayer-Straße 34 (Zandt-Haus) und 32 (Lafi-Haus) will die Stadt vor allem die Engstelle an dieser Stelle der Fahrbahn beseitigen und für mehr Verkehrssicherheit sorgen.

Eher der Optik, aber auch für neue Gestaltungsmöglichkeiten dient der Abbruch des Gustl-Hauses an der Philipp-Mühlmayer-Straße 1, das direkt an das Knopfmuseum anschließt. Genau Pläne gibt es aber noch nicht. Nachdem die schlechte Bausubstanz eine Sanierung eher ausschließt will die Stadt auch das Gebäude an der Tachauer Straße 4, das Zölch-Haus abreißen lassen.

Eine Aufwertung


Hubert Häring (Christlich Freie Wählergemeinschaft) beurteilte, wie seine Kollegen im Gremium, gerade die Vorhaben am Museum als eine Aufwertung für diese Einrichtung. Alfred Wolf (Junge Wählergemeinschaft) gab sich realistisch und erwartete in den kommenden Jahren zahlreiche Leerstände im Ort. "Wir müssen den Mut haben, hier Raum zu schaffen", so Wolf. Dann könnten auch unbelastet neue Planung angegangen werden. Einstimmig billigte der Stadtrat den Abbruch der vier Gebäude.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.