Die Tür zum ewigen Leben

Zum Auftakt von Patrozinium und Pfarrfest formierte sich ein stattlicher Kirchenzug. Bild: lk
Vermischtes
Bärnau
23.08.2016
38
0

Mit einem Kirchenzug und einem Festgottesdienst begann das Patrozinium der Pfarrei Hohenthan/Thanhausen. Prediger Siegfried Wölfel mahnte die Gläubigen, sich immer wieder zu Gott zu bekehren.

Hohenthan/Thanhausen. Das Pfarrfest war gut besucht und fand im Pfarrhof und im Pfarrstadel in Hohenthan statt. Auch ein paar Regentropfen am Nachmittag konnten die Stimmung nicht trüben. Bereits früh um 8.15 Uhr sammelten sich die Vereine aus Hohenthan und Thanhausen zum Kirchenzug, der musikalisch von der Blaskapelle Thanhausen angeführt wurde. Um 8.30 Uhr begann der Festgottesdienst, der in Konzelebration von Bischöflich Geistlichem Rat Siegfried Wölfel und Pater Klaus Kniffki von St. Peter in Tirschenreuth gefeiert wurde. Prediger war Bischöflich Geistlicher Rat Siegfried Wölfel, der betonte: "Wir kommen alle in den Himmel. Die Tür zum ewigen Leben ist offen." Kathedralen seien Abbilder des himmlischen Jerusalems. Jesus habe gesagt: "Ich bin die Tür zum Himmel." Jeder müsse sich anstrengen.

Ruhestandsgeistlicher Siegfried Wölfel ging auch auf den Verlust des Glaubens in der heutigen Zeit ein und machte deutlich, "dass wir uns immer wieder zu Gott bekehren müssen". Die Tür stehe offen. "Unsere Hoffnung ist die Vollendung bei Gott." Auch sprach der Prediger über den Patron der Pfarrei Hohenthan, den heiligen Bartholomäus, der missionarisch in Indien wirkte und bei seiner Rückkehr in Armenien enthauptet wurde. Wie Wölfel weiter ausführte, könne das Glaubensbekenntnis Stütze in der Welt sein. Nach dem Gottesdienst begann im Hofraum der renovierten Pfarrökonomie ein Frühschoppen mit Weißwurstessen. Dabei dankte Pfarrgemeinderatssprecher Tobias Franz Bischöflich Geistlichem Rat Siegfried Wölfl und Pater Klaus Kniffki für den Gottesdienst.

Am Nachmittag fand in der Kirche durch Pater Klaus Kniffki eine Kindersegnung statt. Beim Pfarrfest hatten Jung und Alt ihren Spaß. Für die Kinder gab es Rundfahrten mit dem "Hanomag-Express", Schminkaktionen, Basteln, Malen; ein Zauberer aus Bärnau zeigte den Kindern viele Tricks. Fürs leibliche Wohl sorgte der Frauenbund mit Kaffee und Kuchen. Es gab aber auch Grillfleisch, Rostbratwürste, Käse und Brezen, Käseknacker und Pizzafladen. Ab 16 Uhr organisierte die Jugend einen Weinabend mit allerlei Köstlichkeiten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.