Nachwuchs der Feuerwehr Hohenthan legt Jugendleistungsprüfung ab

Vermischtes
Bärnau
18.06.2016
26
0

Hohenthan. Die Jugendleistungsprüfung ist oft die erste richtige Leistungsprüfung eines jeden Feuerwehrdienstleistenden. Dabei werden die Grundlagen für den späteren Feuerwehrdienst gelegt, außerdem finden sich einzelne Elemente der Leistungsprüfung Wasser wieder. Doch der Hauptwert liegt in der vorbereitenden Ausbildung. Das Ziel ist nicht "Rekordzeit", sondern die Leistung des Einzelnen bzw. des Trupps, die sich aus Arbeit und Zeit ergibt. So steht es unter anderem in der Richtlinie "Jugendleistungsprüfung". Dass der Nachwuchs der Feuerwehr Hohenthan von Jugendwart Gerhard Völkl und seinem Team gut ausgebildet und vorbereitet wurde, bewies er kürzlich mit dem erfolgreichen Ablegen der Jugendleistungsprüfung. Unter den kritischen Augen der Prüfer, Kreisbrandinspektor Lorenz Müller, Kreisbrandmeister Helmut Czepa und Kreisjugendfeuerwehrwart Achim Graßold, mussten zehn praktische Übungen absolviert werden, etwa das Anlegen eines Mastwurfes, das Befestigen einer Feuerwehrleine, das Anlegen eines Brustbundes, das Auswerfen eines C-Schlauches, das Kuppeln von zwei Saugschläuchen, das Zielspritzen mit der Kübelspritze, das Erkennen und Zuordnen von Gerätschaften sowie das Zusammenkuppeln einer 90 Meter langen C-Leitung. Außerdem stand noch eine schriftliche Prüfung auf dem Programm. Im Bild (von links) Jugendwart Gerhard Völkl, Kommandant Bernhard Sertl, stellvertretender Kommandant Philipp Heldwein, Bastian Ruppert, Nico Mayer, Felix Bäumler, Marco Eckert, Lukas Schmid, Benedikt Hecht, Jonas Bauer, Leon Seer, Kreisbrandinspektor Lorenz Müller, Kreisjugendfeuerwehrwart Achim Graßold, Feuerwehr-Vorsitzender Hans Birkner und Kreisbrandmeister Helmut Czepa. Bild: bir

Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr Hohenthan (3)Stadt Bärnau (13)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.