Spende für die Mitterteicher Tafel
Unterstützung für die Helfer

Einen Teil der Sitzungsgelder, insgesamt 300 Euro,spendeten SPD und CFWG Bärnau für die Mitterteicher Tafel. Im Bild (von links): Schatzmeister Gerhardt Höhn, Edgar Wettinger, Rudolf Schmid, Hubert Häring (CFWG), die Vorsitzende der Mitterteicher Tafel, Hannelore Bienlein-Holl, Gottfried Beer, Johannes Dill und Josef Hubmann (SPD). Bild: bir
Vermischtes
Bärnau
01.04.2016
54
0

Christlich und sozial sind für SPD und CFWG nicht nur "leere Worthülsen". Deshalb spenden die Stadträte einen Teil ihrer Sitzungsgelder. Diesmal für die Mitterteicher Tafel.

Gegen die Stimmen der Sozialdemokraten und der Christlich Freien Wählergemeinschaft wurde im Mai 2014 die Erhöhung des Sitzungsgeldes für die Stadträte von 15 auf 25 Euro beschlossen. Schon damals wurde von beiden Fraktionen einvernehmlich beschlossen, diese Erhöhung für einen gemeinnützigen Zweck zur Verfügung zu stellen. 2015 ging eine Summe an die Nachbarschaftshilfe Bärnau, nun folgte die Mitterteicher Tafel.

Viel Engagement


Dabei haben SPD und CFWG auch auf einen Aufruf von Hannelore Bienlein-Holl, der Vorsitzenden der Mitterteicher Tafel, reagiert. Sie hatte in einem Schreiben an die Bürgermeister der Gemeinden des Landkreises darauf hingewiesen, dass die Arbeit der Tafel von den rund 35 ehrenamtlichen Helfern nicht mehr zu schaffen sei. Mittlerweile müssten 130 Bedarfgemeinschaften zweimal wöchentlich mit Lebensmitteln versorgt werden, was einen hohen logistischen Aufwand und sehr viel Engagement erfordert. Deshalb werde eine hauptamtliche Präsenz notwendig, und dafür hatte Hannelore Bienlein-Holl um Unterstützung gebeten. 20 Euro pro Bedarfseinheit aus der entsprechender Gemeinde lautete ihr Vorschlag, der breite Unterstützung fand. Mit Ausnahme, der Stadt Bärnau. 120 Euro wären 2015 für die sechs Bedarfseinheiten angefallen. Was SPD und CFWG nicht verstehen können: Ohne den Stadtrat einzubinden hätte Bürgermeister Alfred Stier die Zuschussanfrage angelehnt. Und deshalb entschieden sich die Stadträte von CFWG und SPD spontan, einen Teil ihrer Sitzungsgelder an die Mitterteicher Tafel zu spenden, um damit für vorerst zwei Jahre die sechs Bedarfsgemeinschaften aus Bärnau zu finanzieren. Damit diese wichtige soziale Einrichtung auch weiterhin vielen Hilfebedürftigen eine wichtige Stütze sein kann.

Jeweils 150 Euro, also insgesamt 300 Euro, überreichten sie nun gemeinsam an die Vorsitzende der Mitterteicher Tafel, Hannelore Bienlein-Holl, und an Schatzmeister Gerhardt Höhn.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.