Traditionelle Tagung des Verdi-Ortsvereins Tirschenreuth an der Grenze - Gegen die zunehmende ...
Erfolge nur durch gemeinsames Handeln

Die Verdi-Tagung gestalteten (von links) Ortsvereinsvorsitzender Fritz Rüth, DGB-Kreisvorsitzende Klaus Schuster und Hans Reger von den Verdi-Senioren. Bild: hfz
Vermischtes
Bärnau
15.10.2016
14
0

Hermannsreuth. Informativ und gemütlich zugleich gestaltete sich die traditionelle Tagung des Verdi-Ortsvereins Tirschenreuth gemeinsam mit den Verdi-Senioren und dem DGB Kreisverband Tirschenreuth. Noch war die Veranstaltung mit den Grenzgeschichten dieser Gemeinde in guter Erinnerung.

Diesmal wurde mit einem Rück- und Ausblick zur Gewerkschaftsarbeit sowie dem gemütlichen Beisammensein geworben und das große Interesse zeigte, dass Ortsvereinsvorsitzender Fritz Rüth damit richtig lag. Er verwies in seinem Rückblick auf die vielfältigen Initiativen aus den Tarifbereichen. Ergänzt wurde sein Bericht von Klaus Schuster, dem DGB-Kreisvorsitzenden sowie Hans Reger von den Ver.di Senioren. Besonders die Aktivitäten im Tarifbereich, gegen die zunehmende Altersarmut in Verbindung mit der Forderung nach einer Kehrtwende bei der Rentenpolitik und die bildungspolitischen Initiativen des DGB Kreisverbandes zeigten, dass nur mit gemeinsamen Handeln Veränderungen erreicht werden können. Auf diese Grundlage wird es auch bei den anstehenden Schwerpunkten ankommen.

In der Rentenpolitik geht es dabei besonders um die heute 30- bis 40-Jährigen. "Wir müssen das Absinken des Niveaus stoppen und die Betriebsrente ausbauen", so Rüth. Dazu passe allerdings nicht, wenn im öffentlichen Dienst beständig an der Zusatzversorgung gebastelt wird. Hans Reger und Klaus Schuster verwiesen deshalb auf die Bedeutung der Sozialwahlen 2017. Hier können deutliche Zeichen gesetzt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ver.di Tirschenreuth (1)Fritz Rüth (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.