Traktoren auf dem Laufsteg

Die Bulldog-Parade in Kaltenmühle ist immer wieder eine Augenweide. Am Sonntag waren über 200 Traktoren bei der Veranstaltung der Bulldogfreunde Thanhausen dabei. Bild: lk
Vermischtes
Bärnau
20.07.2016
42
0

Lanz oder Hanomag, sie alle waren am Wochenende zur Kaltenmühle gekommen. Und den Zwischenstopp der Traktor-Oldtimer beim 15. Bulldogtreffen wollten sich auch viele Fans nicht entgehen lassen.

Thanhausen/Kaltenmühle. Mit ihrer Veranstaltung locken die Bulldogfreunde Thanhausen alle Jahre viele Teilnehmer und Besucher in die kleine Ortschaft am Grenzkamm. Zudem sorgen die Hausmessen (eigener Bericht) der Betriebe auf dem Gelände der Firma Hecht für eine interessante Ergänzung des Programms.

Über 200 Fahrzeuge


Beim Bulldogtreffen am vergangenen Sonntag wurde die Zahl der teilnehmenden Fahrzeuge mit rund 200 im Vergleich zum Vorjahr etwas überschritten. Zu sehen waren herrlich restaurierte Oldtimer, aber auch ganz moderne Schlepper. Den ältesten Bulldog hatte Albert Schicker aus Mähring. Den Auftakt machte wieder der Gottesdienst im Festzelt. Der Bärnauer Stadtpfarrer Johann Hofmann forderte in seiner Predigt auf, unser Leben immer im Verhalten nach Gott auszurichten. Nach dem Gottesdienst konnten die Besucher in Ruhe einen Blick auf die vielen Fahrzeuge werfen. Für die Verpflegung, auch über die Mittagszeit, war ebenso gesorgt. Zur Unterhaltung spielte die Thanhauser Blasmusik auf. Am Nachmittag folgte dann die Ausfahrt der aller Bulldogs.

Auch den Kindern wurde beim Bulldogtreffen viel Abwechslung geboten. Besonders die Rundfahrten mit dem "Hanomag-Express" gefielen den Kleinen.

Pokal wird nachgeschickt


Bei der Pokalverleihung am Nachmittag gab es Auszeichnungen für den ältesten Teilnehmer, die stärkte Gruppe und die weiteste Anreise. Den ältesten Bulldog hatte Albert Schicker aus Mähring mitgebracht. Das Fahrzeug stammt aus dem Jahr 1931. Am weitesten angereist war Rudolf Neubert aus Solmsdorf bei Dresden, der bereits kurz nach 13 Uhr wieder die Rückfahrt angetreten hatte, der Pokal wird ihm nachgeschickt.

Als ältester Teilnehmer wurde Alfons Schedl aus Ödwaldhausen geehrt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.