Vikar Monsignore Vladimir Born verstorben - Trauergottesdienst am Samstag
Wegbereiter neuer Freundschaft

Pfarrer Vladimir Born ist am Samstag verstorben.
Vermischtes
Bärnau
20.07.2016
74
0

Bärnau/Bor. Jahrzehnte hatte der "Eiserne Vorhang" eine markante Barriere gebildet. Nach dem Fall waren es Menschen wie Vladimir Born, die den Weg zu einer innigen Freundschaft der Völker ebneten. Am vergangenen Samstag ist der Pfarrer von Bor (Haid) verstorben.

Vikar Monsignore Vladimir Born war von der ersten Stunde an um eine gute Beziehung zwischen den neuen Nachbarn bemüht, hat viele Kontakte ins Sudetenland eröffnet. Dabei war dem Geistlichen auch die Renovierung der Wallfahrtskirche St.Anna oder seiner Loretokirche ein besonderes Anliegen. Bei der Zusammenarbeit mit den Behörden war der Pfarrer gerade dem Tirschenreuther Förderverein St.Anna eine wertvolle Hilfe. "Er war maßgeblich am Brückenbau zwischen den beiden Ländern beteiligt", bescheinigt Vorsitzender Herbert Konrad. Ein großes Anliegen waren Born auch die Konzerte in den Gotteshäusern seiner Heimat. Für den Besuch der Veranstaltung des von ihm initiierten "Haider Sommer" warb der Geistliche mit großem persönlichem Engagement. Eine Stütze war Born auch bei der Wiederbelebung der alten Egerländer Wallfahrt, dem Loretofest zu Marie Geburt. Schon 1991 führte Born, auch unter Bombendrohungen, die 1. Loreto Wallfahrt wieder ein.

Die Beerdigung von Vikar Born findet am Samstag statt. Trauergottesdienst um 12 Uhr in Bor/Haid. Herbert Konrad und Ingrid Leser, Telefon 09635/329, organisieren einen Treffpunkt für Fahrgemeinschaften.
Weitere Beiträge zu den Themen: Vladimir Born (2)Pfarrer Bor (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.