Von Löscheinsatz bis Tierrettung

Eine Aufgabe während der 24-Stunden-Übung der Schwarzenbacher Jugendfeuerwehr war das Bergen einer zunächst vermissten Person im Gelände. Bild: hfz
Vermischtes
Bärnau
22.08.2016
17
0

Eine Ausbildung der besonderen Art erhielten kürzlich zehn Mitglieder der Jugendfeuerwehr Schwarzenbach: Sechs Mädchen und vier Jungen unter 16 Jahren absolvierten eine 24-Stunden-Übung.

Schwarzenbach. Los ging es an einem Freitagnachmittag um 17 Uhr mit dem Aufbau des Nachtlagers im Gerätehaus. Danach standen Theorie und Übungen auf dem Plan. Neben Themen wie Unfallverhütung und Gerätekunde wurden praktische Übungen wie das Kuppeln einer Saugleitung behandelt. Auch Knoten und Stiche wurden thematisiert.

In den folgenden Stunden durften die jungen Feuerwehrler an sechs Einsatzübungen teilnehmen. Dazu gehörten der Brand einer Fischerhütte, das Bergen einer Person aus einem Bach, der Brand eines Strohlagers, das Auffinden einer vermissten Person, die Bekämpfung einer Ölspur und eine Tierrettung auf einem Scheunendach. Der letzte Teil beinhaltete die Schlauch- und Fahrzeugpflege, die ebenfalls zum Feuerwehralltag gehört. Am Samstagnachmittag, pünktlich um 17 Uhr, endete die 24-stündige Übung mit der Meldung: "Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbach einsatzbereit."

Die Kommandanten Thomas Schüßler und Michael Schwarz bedankten sich bei allen Teilnehmern und den Ausbildern für die stets interessante, aber auch anstrengende Übung, die zu keiner Minute langweilig war und die jungen Leute auf die Aufgaben in der Feuerwehr praxisnah vorbereitete. Acht Ausbilder der Schwarzenbacher Wehr hatten für einen reibungslosen Ablauf gesorgt. Um das leibliche Wohl der Teilnehmer hatten sich Sandra Schmidkonz und Katharina Illner gekümmert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schwarzenbach (10)Feuerwehr Schwarzenbach (10)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.