1,4 Millionen Besucher bis zum 17. August erwartet
Gäubodenfest in Straubing eröffnet

Tanja und Martin prosteten sich auf dem Gäubodenvolksfeld in Straubing bereits am Freitag zu. (Bild: dpa)
Archiv
Bayern
08.08.2015
17
0

In Straubing lockt wieder der Ausnahmezustand. Der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU) eröffnete am Samstag das Gäubodenfest unter dem Motto «Ein Trumm vom Paradies». Erwartet werden beim Volksfest bis zum 17. August etwa 1,4 Millionen Besucher.

In Straubing lockt wieder der Ausnahmezustand. Der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU) eröffnete am Samstagvormittag das Gäubodenfest unter dem Motto «Ein Trumm vom Paradies». Erwartet werden beim nach Veranstalterangaben zweitgrößten Volksfest im Freistaat bis zum 17. August etwa 1,4 Millionen Besucher.

Am Freitagabend waren bereits rund 80 Trachten- und Musikgruppen, Festwagen, Pferdegespanne, Ochsen, Oldtimer und Tanzgruppen mit mehr als 3000 Teilnehmern beim traditionellen Volksfestauszug von der Innenstadt zur Festwiese gezogen.

Die Besucher können sich auf 130 Fahrgeschäfte und Stände freuen. Das Gäubodenvolksfest fand 1812 zum ersten Mal statt und zählt damit zu den traditionsreichsten Volksfesten in Bayern. Die sieben Bierzelte bieten mehr als 26.500 Sitzplätze. Die Maß Bier kostet in diesem Jahr zwischen 8,70 und 8,75 Euro. Die Festwirte wollen heuer 800.000 Liter Bier verkaufen.

Parallel zum Gäubodenfest startet die angrenzende Ostbayernschau. Die größte Verbrauchermesse der Region lockt an den neun Ausstellungstagen bis zum 16. August in 17 Hallen mit 750 Ausstellern. Das Angebot reicht vom Baubedarf über EDV-Technik bis hin zu Maschinen, Bekleidung, Sport und Touristik.