40 Tage durch Deutschland

Nach einer 40-tägigen Reise auf Longboards durch Deutschland Ankunft im Schloss des Märchenkönigs: Simon Unger, Julien Bam, Felix von der Laden und Cheng Loew posierten mit ihren Longboards vor Schloss Neuschwanstein bei Schwangau. Bild: dpa
Archiv
Bayern
13.10.2014
129
0

Eigentlich sind sie richtige Stubenhocker, doch mehr als einen Monat rollten sie bei Wind und Wetter quer durch Deutschland. Jetzt haben sie ihr Ziel erreicht und kurieren ihren Muskelkater aus. Doch die vier Männer auf Longboards denken schon über neue Projekte nach.

Nach einer 1400 Kilometer langen Tour quer durch Deutschland sind vier Freizeitsportler auf Longboards an ihrem Ziel Schloss Neuschwanstein angekommen. Einer von ihnen ist der erfolgreiche Youtuber Felix von der Laden, der vor allem unter seinem Online-Pseudonym "Dner" bekannt ist. "Jetzt realisiert man langsam, was man geschafft hat", sagte der 20-Jährige aus Köln am Sonntag.

Hoher Schuhverschleiß

Am 2. September war er mit seinen Freunden Simon, Julien und Cheng auf Sylt gestartet. "Wir wollten etwas machen, was bislang noch keiner gemacht hat: Mit dem Longboard von Nord nach Süd fahren", hatte von der Laden zum Tourstart gesagt. Jeden Tag legten sie etwa 30 bis 50 Kilometer zurück. Am Samstagmittag kamen sie erschöpft, aber glücklich in Schwangau an - und wurden von jugendlichen Fans empfangen.

Sie besichtigten das Schloss und schrieben bei strömendem Regen fleißig Autogramme. Von schweren Verletzungen blieben die Longboarder, die nicht "Skater" genannt werden wollen, verschont. Sie kamen lediglich mit Prellungen und Schürfwunden im Ziel an. Allerdings verschliss jeder bis zu vier Paar Schuhe während der fast 40-tägigen Tour.

Die Fans konnten die ungewöhnliche Reise täglich aktuell im Internet mitverfolgen. Der Youtube-Kanal von Felix von der Laden hat 1,2 Millionen Abonnenten. Vor allem weibliche Anhänger kamen den vier rollenden jungen Männern immer wieder auf die Spur - und versorgten sie freundlicherweise mit Süßigkeiten, Vitaminen und Pflastern.

Länger und größere Rollen

Nach Angaben des Tourmanagers und Sprechers Alexander Moths sind bereits weitere sportliche Projekte geplant. Welche, wollte er am Sonntag noch nicht verraten. Ein Longboard ist die Langstreckenvariante des Skateboards. Es ist länger, hat größere Rollen und ist weniger geeignet für Fahrtricks.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.