57-Jähriger übersteht spektakulären Unfall fast unverletzt
Auto zerschellt

Das Auto des 57-Jährigen zerschellte förmlich an einer Hauswand. Der Fahrer blieb aber nahezu unversehrt. Bild: Polizeipräsidium Oberfranken
Archiv
Bayern
27.11.2014
0
0

Wenn im Polizeibericht von einem "Wunder" die Rede ist, muss schon etwas Spektakuläres passiert sein. Ein 57-Jähriger aus Kirchenlamitz (Kreis Wunsiedel) hat demnach einen aufsehenerregenden Autounfall am Dienstag "wie durch ein Wunder" fast unverletzt überstanden.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, fuhr der Mann auf der Kreisstraße in Richtung Weißenstadt und kam nach rechts auf das Bankett. Der Pkw geriet außer Kontrolle, kam ins Schleudern, überquerte den Straßengraben und krachte frontal gegen einen Lichtmast, der komplett abgerissen wurde. Anschließen flog der Wagen mit dem Dach voraus in einer Höhe von rund drei Metern gegen ein Haus und blieb davor liegen.

Der Fahrer konnte sich selbst aus dem schrottreifen Auto befreien. Laut Polizei wurde beim Fahrer Alkoholgeruch wahrgenommen. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein an Ort und Stelle sichergestellt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.