72-Jähriger fährt in Christbäume

Archiv
Bayern
22.12.2014
0
0
Nach einer Irrfahrt durch einen Verkaufsstand für Christbäume ist in Bayreuth ein Autofahrer (72) gegen eine Hauswand geprallt und gestorben. Er habe am Samstag wegen einer "medizinischen Ursache" die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und sei zunächst vor einer Kreuzung auf die Gegenfahrbahn geraten, teilte die Polizei mit. Auf dem Gehweg fuhr das Auto dann durch den Verkaufsstand, streifte einen Christbaumverkäufer (52), überfuhr einen Sandsteinsockel und eine Rasenfläche und prallte nach 30 Metern gegen die Hauswand. Versuche, den Fahrer wiederzubeleben, blieben erfolglos. Die genaue Todesursache ist noch unklar. Der Verkäufer wurde mit Prellungen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Schaden von 7000 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bayreuth (1197)Themen des Tages (14863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.