Amokschütze: Drogen im Blut

Archiv
Bayern
21.07.2015
0
0
Bei seinem Amoklauf mit zwei Toten in Mittelfranken hatte der mutmaßliche Täter Drogen im Blut. Wie die Staatsanwaltschaft Ansbach am Montag mitteilte, hat der 47-Jährige während der Taten "akut unter dem Einfluss von Cannabisprodukten" gestanden. Das ergaben die Blut- und Urinproben, die ihm nach seinen Taten entnommen wurden. Wie hoch die Konzentration der Drogen war und wie stark der Mann dadurch beeinträchtigt war, wollte ein Sprecher der Behörde nicht sagen. Ein Sachverständiger stellte zudem fest, dass der Schütze in den ein bis zwei Wochen vor den Taten wiederholt Cannabisprodukte zu sich genommen hatte. In seiner Wohnung hatte die Polizei 18 Cannabispflanzen gefunden. Alkohol getrunken hatte der Mann nicht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)Leutershausen (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.