Aus Industriebrache wurde in Alzenau ein Park
Gartenschau schließt

Eine Baumschaukel auf dem Gelände der Bayerischen Gartenschau in Alzenau zwischen Stahlträgern gespannt. Bild: dpa
Archiv
Bayern
17.08.2015
3
0
Die bayerische Gartenschau in Alzenau öffnet am Sonntag zum letzten Mal ihre Pforten. In knapp 90 Tagen kamen gut 250 000 Besucher nach Unterfranken - damit wurde das angepeilte Ziel von 300 000 Gästen nicht ganz erreicht.

Die Schau verabschiedet sich mit zwei Höhepunkten: Zum einen wird am Sonntag die Fahne der Gartenschau an den nächsten Ausrichter übergeben: 2017 findet die Gartenschau in Pfaffenhofen statt.

Am frühen Abend gibt es dann noch ein Konzert in der großen Grünanlage. Für die "Natur in Alzenau" war aus einer alten Industriebrache ein zweiteiliger Park als Naherholungsgebiet entstanden.

Mehr als 500 Bäume und Sträucher und 17 000 Sommerblumen wurden gepflanzt, auf etwa 1000 Quadratmetern stehen Stauden. Von Ende August an soll das Gartenschau-Gelände der Bevölkerung als Park kostenlos zur Verfügung stehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)Alzenau (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.