Der bayerische Winterdienst sieht sich gut gerüstet
700 000 Tonnen Streusalz

Archiv
Bayern
15.11.2014
0
0
Der Freistaat ist gegen Winterchaos auf den Autobahnen, Bundes- und Staatsstraßen gut vorbereitet: 1500 Winterdienstfahrzeuge, etwa 3000 Mitarbeiter sowie rund 700 000 Tonnen Streusalz in 93 Autobahn- und Straßenmeistereien stehen dem Innenministerium zufolge für die ersten Einsätze bereit. In Bayern werden jedes Jahr durchschnittlich 135 Millionen Euro für den Winterdienst ausgegeben, so Verkehrsminister Joachim Herrmann (CSU), davon fast 25 Millionen Euro allein für Streusalz. "Wenn auch unsere Autofahrer noch ihre Fahrweise und Ausrüstung den winterlichen Fahrverhältnissen anpassen und genügend Zeit einplanen, wird niemand ins Schleudern geraten."
Weitere Beiträge zu den Themen: Nürnberg (1943)Themen des Tages (14863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.