Einbruchstipps vom Finanzamt: Prozess startet

Archiv
Bayern
05.06.2015
0
0
Mehr als 200 Einbrüche im Raum München und Ingolstadt mit einer Beute von 2,4 Millionen Euro gehen laut Staatsanwaltschaft auf das Konto einer Einbrecherbande - vier mutmaßliche Mitglieder müssen sich deshalb seit Mittwoch vor dem Landgericht München verantworten. Tipps für lohnende Objekte kamen aus dem Finanzamt - eine Angeklagte war Mitarbeiterin im Bereich Datenerfassung. Die 43-jährige Frau, ihr fünf Jahre jüngerer Mann und zwei 44 und 47 Jahre alte Komplizen werden des gemeinschaftlichen schweren Bandendiebstahls beschuldigt. Darauf stehen Strafen von einem bis zehn Jahren vor. Alle Angeklagten haben die Einbrüche gestanden.

Eine Rechtsanwältin soll noch im Juni vor einer anderen Strafkammer des Landgerichts stehen: Sie soll den Einbrechern verraten haben, ob sie bereits unter Verdacht standen und gesucht wurden. Die Informationen hat sich die Anwältin angeblich von einem Polizisten beschafft, der ihr die vertraulichen Daten ahnungslos weitergegeben haben soll.
Weitere Beiträge zu den Themen: München (6406)Themen des Tages (14863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.