Entführer von Bankiersfrau noch nicht gefunden
Polizei: Keine Spur

Archiv
Bayern
13.06.2015
21
0
Nach der Entführung einer Bankiersfrau aus Ottobrunn bei München hat die Polizei noch keinen Tatverdächtigen ermitteln können. Das Münchener Polizeipräsidium wies am Freitag Medienberichte zurück, wonach der mutmaßliche Entführer identifiziert sei und es sich um einen Mann aus Brandenburg handle. "Wir haben keinen aus Brandenburg im Visier und ermitteln in alle Richtungen", sagte ein Sprecher. "Wir haben Spuren, aber keinen Tatverdächtigen. Wir bitten weiterhin um Hinweise."

Nach der Veröffentlichung von Bildern einer Überwachungskamera seien bislang nur "um die 15 Hinweise" eingegangen. Die Polizei befürchtet, dass Berichte über die Identifizierung des Tatverdächtigen weitere Zeugen gehindert haben könnten, sich zu melden.

Ein bärtiger Mann hatte am Mittwoch gegen 7.30 Uhr an der Haustür der Familie eines Münchner Sparkassenmanagers geklingelt und Mutter und Sohn mit einer Pistole bedroht. Er fesselte den Buben und nahm die 46-jährige Frau mit. Dabei hinterließ er einen Brief, in dem er nach Polizeiangaben mehrere Millionen Euro für die Freilassung forderte. Rund eine Stunde lang fuhr er mit der Frau nach München und durch die Stadt, bis sie sich auf einem Parkplatz befreien konnte. Mutter und Sohn blieben unverletzt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.