Erhöhte Brandgefahr

Archiv
Bayern
05.08.2015
0
0
Wegen erhöhter Waldbrandgefahr haben die Regierungen von Oberbayern und Niederbayern am Dienstag die Luftbeobachtung angeordnet. Dabei halten Piloten von Flugzeugen aus in besonders gefährdeten Gebieten Ausschau nach Rauch und anderen Warnhinweisen. In Oberbayern starten die Experten von den Stützpunkten Eichstätt, Pfaffenhofen, Fürstenfeldbruck, Königsdorf und Erding aus. Besonders gefährdet sind laut Mitteilung Wälder auf sandigen Standorten mit geringem Bewuchs, sonnigen Lichtungen und Waldränder.

In Niederbayern fliegen die Luftbeobachter in den Nachmittagsstunden auf der sogenannten Südwestroute vom Stützpunkt Landshut-Ellermühle aus. "Die Bevölkerung wird dringend gebeten, in Waldgebieten äußerste Vorsicht walten zu lassen und keinesfalls mit offenem Feuer zu hantieren oder zu rauchen", appellierte die Regierung von Niederbayern in ihrer Mitteilung.
Weitere Beiträge zu den Themen: München (6406)Themen des Tages (14863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.