Eurofighter auf der Straße zur Inspektion

Eurofighter auf der Straße zur Inspektion (dpa) Erfolgreich ist eine Landpartie für einen Kampfjet der Bundeswehr zu Ende gegangen: Ein Eurofighter der Luftwaffe kam am Mittwochmorgen nach rund zwölfstündiger Tour auf einem Schwertransporter am Werkstor der Airbus-Tochter Defence and Space in Manching bei Ingolstadt an. Ausgangspunkt war das technische Ausbildungszentrum der Luftwaffe in Kaufbeuren im Allgäu gewesen. Von dort ging für den 15 Meter langen und elf Meter breiten Flieger über die B12 über di
Archiv
Bayern
09.10.2014
0
0
Erfolgreich ist eine Landpartie für einen Kampfjet der Bundeswehr zu Ende gegangen: Ein Eurofighter der Luftwaffe kam am Mittwochmorgen nach rund zwölfstündiger Tour auf einem Schwertransporter am Werkstor der Airbus-Tochter Defence and Space in Manching bei Ingolstadt an. Ausgangspunkt war das technische Ausbildungszentrum der Luftwaffe in Kaufbeuren im Allgäu gewesen. Von dort ging für den 15 Meter langen und elf Meter breiten Flieger über die B12 über die Autobahn Lindau-München (A96), die Münchner Umfahrung A99 zur Autobahn München-Nürnberg (A9). In Manching wird der Eurofighter nun auf Herz und Nieren geprüft. Der Kampfjet musste auf Straßen transportiert werden, weil er zurzeit keine Flugzulassung besitzt. Bild: dpa
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.