Ex-Wachtmeister soll Rentnerpaar getötet haben

Archiv
Bayern
27.01.2015
0
0
Der Einbrecher (58) wollte am helllichten Tag das Haus in aller Ruhe nach Diebesgut durchsuchen, doch er fand nichts. Als die Eigentümer der Villa heimkamen wurde er zum Mörder. So zumindest sieht es die Staatsanwaltschaft und klagte den Ex-Wachtmeister an. Von Donnerstag an muss sich der Mann wegen zweifachen Mordes vor dem Traunsteiner Schwurgericht verantworten.

Die Ermittler werfen dem Ruhestandsbeamten vor, die Eheleute, einen 90 Jahre alten Arzt und dessen Ehefrau (65), am Pfingstmontag 2014 in deren Ferienhaus in Aschau im Chiemgau getötet und ausgeraubt zu haben. Laut Anklage forderte der Ex-Wachtmeister die EC-Karte samt PIN. Eingeschüchtert schrieb der 90-Jährige die Geheimzahl auf einen Zettel. Als sich die Opfer wehrten, erschlug der mutmaßliche Täter die 65-Jährige, den Mann erstach er mit einem Küchenmesser. Schon im Herbst 2013 soll er in Brannenburg eine Frau und deren Mutter überfallen haben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)Traunstein (42)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.