Fels in der Brandung

Fels in der Brandung (dpa) Mit einer riesigen Laserprojektion auf das Zugspitzmassiv haben Umweltschützer die G7-Staaten zu einer globalen Klimawende aufgefordert. Ein extrem leistungsstarker Projektor warf am Montagmorgen die Forderung "G7: 100 Prozent erneuerbare Energien!" aus knapp 2,5 Kilometern Entfernung auf die Felswand des Waxensteins. Wegen starken Regens am Sonntagabend hatten die Aktivisten der Organisation Greenpeace ihre Projektion auf die frühen Morgenstunden verschoben. Gegen 4.30 Uhr leu
Archiv
Bayern
09.06.2015
0
0
Mit einer riesigen Laserprojektion auf das Zugspitzmassiv haben Umweltschützer die G7-Staaten zu einer globalen Klimawende aufgefordert. Ein extrem leistungsstarker Projektor warf am Montagmorgen die Forderung "G7: 100 Prozent erneuerbare Energien!" aus knapp 2,5 Kilometern Entfernung auf die Felswand des Waxensteins. Wegen starken Regens am Sonntagabend hatten die Aktivisten der Organisation Greenpeace ihre Projektion auf die frühen Morgenstunden verschoben. Gegen 4.30 Uhr leuchtete der Schriftzug in Grün unter wolkenverhangenem Himmel auf. Die Greenpeace-Aktion auf einer Wiese vor dem Wettersteingebirge - dessen höchster Gipfel die Zugspitze (2960 Meter) ist - alarmierte die Polizei, die mit über 20 Beamten anrückte. Bild: dpa
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.