Fürther Mörder in Psychiatrie

Archiv
Bayern
27.09.2014
0
0
Nach der Tötung seiner Ehefrau muss ein 50 Jahre alter Fürther auf richterliche Anordnung in eine geschlossene Klinik. Es bestehe der Verdacht, dass der Mann psychisch krank sei, teilte die Staatsanwalt Nürnberg-Fürth am Freitag mit. Der 50-Jährige stehe im Verdacht, am vergangenen Mittwoch seine zwei Jahre jüngere Frau getötet zu haben. Er hatte die Polizei angerufen und sie darüber informiert, dass seine Frau tot in seiner Wohnung liege. Zur Tat selbst schwieg der Mann.

Ein zweiter Tötungsfall im benachbarten Nürnberg scheint dagegen aufgeklärt zu sein. Auch hier hatte ein Anrufer am Mittwochabend der Polizei über Notruf mitgeteilt, er habe seine Frau tot in seiner Wohnung vorgefunden. Nach anfänglichem Leugnen gab er später zu, die 39-Jährige getötet zu haben. Gegen ihn sei inzwischen Haftbefehl erlassen worden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.