Garmisch: Polizei stellt 245 Marihuanapflanzen sicher
Einfamilienhaus als Drogenplantage

Bei der zweitägigen Aktion wurden 70 Kilogramm Pflanzen geerntet sowie 800 Gramm Rauschgift und 6000 Euro gefunden. Bild: LKA
Archiv
Bayern
09.10.2014
1
0
In Oberau bei Garmisch-Partenkirchen hat ein 52-Jähriger den gesamten ersten Stock seines Einfamilienhauses zu einer professionellen Drogenplantage ausgebaut. Wie das Landeskriminalamt (LKA) in München am Mittwoch berichtete, fanden Fahnder von LKA und Zoll 245 eineinhalb Meter hohe Marihuanapflanzen. Pro Jahr hätte sich damit eine Ernte von 50 Kilogramm Marihuana und ein Umsatz von 200 000 Euro ergeben.

Die Dimensionen waren ungewöhnlich. "Für die Aufzucht der Pflanzen wurden neben einem komplexen Belüftungssystem auch 15 Hochleistungslampen mit 400 bis 600 Watt Leistung verwendet", erklärten die Ermittler. Zunächst wurde das Haus versiegelt. BKA-Spezialisten stellten die Anlage sicher.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)Oberau (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.