"Gemalte Langsamkeit"

"Gemalte Langsamkeit" (dpa) Der eine war einer der bedeutendsten Maler der DDR, der andere durfte Papst Benedikt XVI. porträtieren: Das Schaffen von Werner Tübke und Michael Triegel (hier sein Gemälde "Lucia") beleuchtet eine neue Ausstellung in der Aschaffenburger Kunsthalle Jesuitenkirche. Von Samstag an sind 60 Hauptwerke der Protagonisten der "Leipziger Schule" zu sehen. Die Werke von antiker Mythologie, Landschaftsmalerei oder Porträts zeugten "von gemalter Langsamkeit, die gerade in unserer schnell
Archiv
Bayern
23.01.2015
0
0
Der eine war einer der bedeutendsten Maler der DDR, der andere durfte Papst Benedikt XVI. porträtieren: Das Schaffen von Werner Tübke und Michael Triegel (hier sein Gemälde "Lucia") beleuchtet eine neue Ausstellung in der Aschaffenburger Kunsthalle Jesuitenkirche. Von Samstag an sind 60 Hauptwerke der Protagonisten der "Leipziger Schule" zu sehen. Die Werke von antiker Mythologie, Landschaftsmalerei oder Porträts zeugten "von gemalter Langsamkeit, die gerade in unserer schnelllebigen Zeit wieder etwas Besonderes ist", sagte Kuratorin Christiane Ladleif. Bild: dpa
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.