Großeinsatz gegen Einbrecher

Archiv
Bayern
27.11.2014
0
0
Die Polizei geht in den nächsten beiden Wochen mit 2000 Beamten bayernweit auf Einbrecherjagd. Jedes Polizeipräsidium führe dazu Kontrollen durch, kündigte Innenminister Joachim Herrmann (CSU) an. Der Zeitpunkt sei bewusst gewählt worden, weil vor allem in der dunklen Jahreszeit auch Einbrecherbanden verstärkt ihr Unwesen trieben. Eingesetzt werde dabei die neue Prognose-Software "Precobs", die auf der Basis kriminologischer Daten die Wahrscheinlichkeit von Wohnungseinbrüchen in bestimmten Gegenden Bayerns vorhersagt.

In München und Nürnberg, wo das Programm derzeit getestet wird, sei damit in vier Fällen bereits die Festnahme von Tätern erfolgt, so Herrmann. Im vergangenen Jahr gab es in Bayern knapp 6400 Wohnungseinbrüche, die Aufklärungsquote lag bei nur 17 Prozent. Mit 51 Einbrüchen je 100 000 Einwohner hatte der Freistaat damit dennoch die bundesweit niedrigste Einbruchsquote.
Weitere Beiträge zu den Themen: München (6404)Themen des Tages (14863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.