Großfeuer in Hammelburg: Wasser wurde knapp - Mehrere Feuerwehrleute verletzt
Brände halten Bayern in Atem

Archiv
Bayern
20.07.2015
10
0
Bei einem Brand in einem Sägewerk in Hammelburg (Kreis Bad Kissingen) sind fünf Feuerwehrmänner verletzt worden. Der Schaden geht in die Millionen. Die Feuerwehr war eine ganze Nacht lang mit dem Löschen der Flammen beschäftigt: Am Samstagabend war der Brand ausgebrochen, am Sonntagmittag kämpften die Einsatzkräfte immer noch gegen letzte Glutnester. Während der Löscharbeiten wurde auch noch das Wasser knapp. Landwirte aus der Umgebung schafften mit Traktoren große Fässer mit Nachschub heran.

Eine landwirtschaftliche Lagerhalle in Siegenburg (Kreis Kelheim) geriet in der Nacht auf Samstag in Brand. Ersten Schätzungen zufolge beträgt der Schaden mehr als 100 000 Euro. Auch hier gab es keine Verletzten. In einem Augsburger Wohnhaus hatte vermutlich nicht gelöschte Glut in einem Grill die Dachterrasse und den Dachstuhl in Brand gesetzt. Drei Feuerwehrleute wurden bei den Löscharbeiten am Sonntag leicht verletzt, der Schaden beträgt etwa 100 000 Euro. In einem Vereinsheim in Leiblfing (Kreis Straubing-Bogen) hatte am Samstag vermutlich ein Kabelbrand auf dem Dachboden einen Brand ausgelöst. Eine 18 Jahre alte Frau und ein Feuerwehrmann wurden leicht verletzt. Zum Zeitpunkt des Brandes hatte dort eine Party mit 300 Gästen stattgefunden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.