Klimawandel: Wildschweine fühlen sich sauwohl

Bild: Hartl
Archiv
Bayern
13.10.2015
4
0
(räd) Gute Zeiten für Wildschweine, nicht nur wie hier bei Schalkenthan im Kreis Amberg-Sulzbach. Sie profitieren vom Klimawandel und einem guten Nahrungsangebot. Wissenschaftlern der Veterinärmedizinischen Universität Wien ist erstmals der Nachweis gelungen, dass sich die Tiere durch mildere Winter stärker vermehren. Dies teilte der Deutsche Jagdverband am Montag mit. Selbst sporadisch kalte Winter würden die Population kaum beeinträchtigen. Dies liege an ausreichender natürlicher Nahrung durch Bucheckern. Ausgewertet wurden Jagdstatistiken aus 150 Jahren für 69 Regionen in 12 europäischen Ländern. Der Deutsche Jagdverband (DJV) hat nach eigenen Angaben bereits mehrfach auf den Zusammenhang hingewiesen. Durch Jagd lasse sich die Population nur regional beeinflussen, auch weil sich das Nahrungsangebot durch intensiveren Raps- und Maisanbau nahezu verdreifacht habe. Bild: Hartl
Weitere Beiträge zu den Themen: München (6406)Wildschweine (32)Klimawandel (38)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.