Mehr Passagiere an Flughäfen

Weniger Flüge und Passagiere in Nürnberg. Während bayernweit die Zahl der Fluggäste zunahm, müssen vor allem die kleinen Airports Nürnberg und Memmingen Federn lassen. Nur München wächst. Archivbild: Schaller
Archiv
Bayern
11.03.2015
0
0
An den Flughäfen München, Nürnberg und Memmingen sind im vergangenen Jahr insgesamt fast 44 Millionen Passagiere befördert worden. Das entspreche einer Steigerung um 2,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, berichtete das Statistische Landesamt am Dienstag in Fürth. Verkehrsminister Joachim Herrmann (CSU) rechnet auch in der Zukunft mit steigenden Zahlen. Er sieht in internationalen Flugverbindungen eine der Grundlagen für den wirtschaftlichen Erfolg Bayerns.

Allein in München wurden 2014 fast 40 Millionen Reisende abgefertigt, 2,7 Prozent mehr als im Vorjahr. In Nürnberg waren es aber bei 3,3 Millionen Passagieren 1,6 Prozent weniger. In Memmingen sank die Zahl deutlich um 10,9 Prozent auf 750 000. Die Zahl der Starts und Landungen ging an allen drei Flughäfen um 2,3 Prozent auf 414 684 Maschinen zurück. Das Post- und Frachtaufkommen nahm zu, und zwar um 6,3 Prozent auf 332 000 Tonnen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)Fürth (190)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.