Mindestens vier Tote bei Unfällen - Schönes Wetter lockt Biker nach draußen
Motorradausflug in den Tod

Archiv
Bayern
18.05.2015
5
0
Mindestens vier Menschen sind am Wochenende in Bayern bei Motorradunfällen ums Leben gekommen. Am schlimmsten war es Samstagnachmittag: In Oberaudorf (Kreis Rosenheim) verunglückte ein 17-Jähriger mit seinem Motorrad. Er prallte auf der Bundesstraße 307 mit einem Viehtransporter zusammen, wie die Polizei in Rosenheim berichtete.

Der junge Mann war mit seiner Maschine aus zunächst unbekannten Gründen in einer Kurve in den Gegenverkehr geraten. Er wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, dort starb er wenig später. Kurz zuvor war ein 60-Jähriger im benachbarten Kreis Miesbach ebenfalls bei einem Motorradunfall auf der B307 ums Leben gekommen. Ein 88 Jahre alter Autofahrer hatte den entgegenkommenden Biker beim Linksabbiegen offenbar übersehen, wie die Polizei mitteilte. Durch den Zusammenstoß wurde der 60-Jährige unter ein nachfolgendes Auto geschleudert. Schwer verletzt wurde er in ein Krankenhaus geflogen, wo er wenig später starb.

Tödlich verlief auch bei Augsburg ein Unfall. Ein 25-Jähriger kollidierte mit seinem Motorrad mit einem Baum und starb noch an der Unfallstelle. Der Mann war nach Augenzeugenberichten deutlich zu schnell gefahren und von der Straße abgekommen.

Bereits am Freitagabend starb ein 43 Jahre alter Mann bei einem Zusammenprall mit einem Auto bei Bad Kötzting (Kreis Cham). Laut Polizei war der Mann auf der Staatsstraße 2140 mit seinem Motorrad nach links ausgeschert als ihn der 23-jährige Fahrer des Autos überholen wollte. Der 43-Jährige stürzte, kam unter der Leitplanke zum Liegen und starb noch an der Unfallstelle. Der Autofahrer wurde mit einem Schock ins Krankenhaus gebracht. (Angemerkt)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.