Ministerium: Autobahnen in zehn Jahren fertig saniert
Heilung für Hitzeschäden

Bei hohen Sommertemperaturen entstehen auf einigen Autobahnen gefährliche Verwerfungen, sogenannte Blow-ups. Bild: dpa
Archiv
Bayern
10.07.2015
0
0
Die von Hitzeschäden bedrohten Autobahnen in Bayern sollen in spätestens zehn Jahren komplett saniert sein. Das kündigte der im Innenministerium zuständige Ministerialrat Siegfried Scheuer am Donnerstag im Verkehrsausschuss an. Betroffen von den sogenannten Blow-ups sind vor allem die A 93 südlich von Regensburg, die A 3 zwischen Nürnberg und Passau und die A 92 zwischen München und Deggendorf. Auf den nach dem Fall des Eisernen Vorhangs gebauten und modernisierten Autobahnen seien bislang noch keine Hitzeschäden aufgetreten, so Scheuer. Es werde jetzt als Sofortmaßnahme versucht, mit "Entlastungsschnitten" Spannung aus den Platten zu nehmen. Auf der A93 soll die Sanierung 2018 beginnen. Bis dahin werde es streckenweise weiterhin an heißen Tagen ein Tempolimit von 80 km/h geben.
Weitere Beiträge zu den Themen: München (6406)Themen des Tages (14863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.