Naturschützer: Vögel füttern

Schon in den ersten frostigen Nächten ist Singvögeln (im Bild eine Blaumeise) mit Futtermöglichkeiten geholfen. Bild: dpa
Archiv
Bayern
21.11.2015
5
0
Kurz vor dem ersten Wintereinbruch haben Naturschützer zur Vogelfütterung aufgerufen. "Gerade nach frostigen Nächten suchen Meisen, Finken und Spatzen nach einfachen Futtermöglichkeiten, um ihre über Nacht verlorenen Energiereserven schnell wieder aufzustocken", teilte Alf Pille vom Landesbund für Vogelschutz (LBV) mit. Indem man schon jetzt mit der Fütterung beginne, könnten sich die Tiere an die Futterstelle gewöhnen und wüssten bei extremerer Witterung, wo sie immer Nahrung finden. Für die Winterfütterung von Vögeln geben Tierfreunde in Deutschland im Jahr 15 bis 20 Millionen Euro aus. Keinesfalls dürften altes Brot oder Essensreste verfüttert werden, da Gewürze den meisten Vögeln schaden. Wichtig sei, die Futterstelle sauber zu halten. Sie sollte an einer übersichtlichen Stelle sein, damit sich Katzen schlechter anschleichen können.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.