Neue elektronische Wegweiser sollen beim Umfahren von Staus helfen
Tafeln mit Tipps

Archiv
Bayern
23.12.2014
0
0
Neuartige elektronische Wegweiser an Autobahnknotenpunkten in Bayern sollen Autofahrern künftig dabei helfen, größere Staus zu umfahren. Dazu sollen an 47 Standorten des bayerischen Autobahnnetzes entsprechende Anzeigetafeln montiert werden, berichtete der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Montag in Nürnberg. Anders als bisherige Hinweistafeln mit standardisierten Verkehrsinformationen lassen sich die überdimensionalen Informationstafeln je nach Lage beschriften, etwa mit dem Hinweis "Ab Feucht 60 Kilometer Stau".

Die 14 Meter breiten und 4 Meter hohen Anzeigetafeln informieren auch darüber, um wie viele Minuten sich die Reisezeit etwa wegen eines Staus verlängert, und liefern gegebenenfalls präzise Umleitungsempfehlungen. Die ersten Anzeigetafeln seien bereits an der A 3 Nürnberg-Würzburg, der A 6 Nürnber-Feuchtwangen und entlang der A 7 zwischen Biebelrieder Dreieck und dem Kreuz Feuchtwangen in Betrieb, berichtete der Minister.

Bestandteil des Projekts ist nach Herrmanns Angaben auch die Erfassung von Autokennzeichen. Damit soll neben der Verkehrsdichte auf bestimmten Autobahnabschnitten auch überprüft werden, wie Autofahrer die angebotenen Alternativrouten akzeptieren. Bei der Erfassung der Autokennzeichnen verspricht Herrmann ein "Maximum an Anonymisierung und Datenschutz". Der Landesdatenschutzbeauftragte habe hierzu die datenschutzrechtliche Freigabe erteilt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.