Neue Quote hilft Einheimischen - Mindestverzehr begrenzt
Mehr Münchener auf der Wies'n

Archiv
Bayern
13.05.2015
0
0
Münchener bekommen dieses Jahr auf dem Oktoberfest mehr Chancen im Kampf um die begehrten Plätze im Bierzelt. Damit Einheimische stärker zum Zug kommen, dürfen Wirte für sie probeweise am Samstag, an Sonn- und Feiertagen tagsüber bis zu 15 Prozent der Plätze im an sich reservierungsfreien Bereich reservieren.

Der Wirtschaftsausschuss im Stadtrat beschloss am Dienstag eine entsprechende Vorlage. Die Münchner müssen ihre Reservierung dazu persönlich mit ihren Personalausweis beim Festwirt abholen. "Die Wies'n wird damit ein Stück münchnerischer", sagte der Zweite Bürgermeister und Wies'nchef Josef Schmid.

Auch setzten die Stadträte eine Obergrenze für den Mindestverzehr fest. In Ausnahmefällen dürfen Wirte nun bis 80 Euro vorab kassieren. Üblich waren früher die Kosten für zwei Maß Bier und ein halbes Hendl.
Weitere Beiträge zu den Themen: München (6404)Themen des Tages (14863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.