Neuer Konzertsaal in Philharmonie

Der Konzertsaal der Philharmonie im Gasteig in München soll herausgerissen werden. In die entkernte Philharmokommt ein neuer Saal. Bild: Gasteig München GmbH/ Matthias Schönhofer/dpa
Archiv
Bayern
03.02.2015
3
0
Plötzliches Ende einer prächtigen Vision: Die Idee eines eigenständigen, dritten Konzertsaales für München ist vom Tisch. Stattdessen planen Stadt und Freistaat Bayern gemeinsam einen neuen, akustisch optimalen Saal insbesondere für klassische Konzerte in der alten Hülle der Philharmonie im Kulturzentrum Gasteig. Dies berichteten Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) und Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) am Montag nach einem Gespräch im Münchner Rathaus. Bei SPD, Grünen und Freien Wählern im Rathaus stieß die Entscheidung ebenso auf Kritik wie beim Bayerischen Rundfunk.

BR-Intendant Ulrich Wilhelm sprach von einem schweren Schlag für die bayerische Orchesterkultur. "Wir haben schon heute zu wenig Kapazität für große Orchestermusik in München." Auch der SPD-Fraktionsvorsitzende Markus Rinderspacher kritisierte, München fehlten schon jetzt Konzertsaalkapazitäten. Der kulturpolitische Sprecher der Landtags-Grünen, Sepp Dürr, sprach von einer mutlosen Entscheidung.

Die Philharmonie soll entkernt werden, um dort einen neuen Saal einzubauen. Die akustische Qualität des riesigen bisherigen Saales mit rund 2400 Plätzen war seit seinem Bau vor rund 30 Jahren in der Kritik.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.