Neuschwanstein: Barde darf wieder spielen

Archiv
Bayern
04.12.2014
0
0
Musiker Kay Reinhardt (53), bekanntgeworden als "Barde von Neuschwanstein", darf künftig wieder mit seiner Drehleier in der Nähe des weltberühmten Schlosses Volkslieder singen.

Der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU) hob das Spielverbot der Schlossverwaltung vom Sommer auf, wie eine Ministeriumssprecherin am Mittwoch sagte. "Ich bin erleichtert und erfreut", sagte Reinhardt in einer ersten Reaktion. Für ihn hatte sich auch die SPD im Landtag eingesetzt.

Seinen bisherigen Platz an der Marienbrücke gegenüber des Wahrzeichens könnte Reinhardt allerdings verlieren. Die Staatliche Schlösser- und Seenverwaltung will ihm einen neuen Ort zuweisen, bevorzugt an der Zufahrtstraße für die Pferdekutschen. Doch der Musiker fürchtet, dass die Klänge seiner Drehleier die Tiere scheu machen könnten. "Ich will ja keine Gefahr für Sicherheit und Ordnung werden", sagte er. Reinhardt, von Haus aus Historiker, musiziert seit dem Jahr 2007 an der Marienbrücke.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.