Piloten-Streik betrifft Kurz- und Mittelstreckenflüge
Lufthansa streicht 300 Flüge von und nach München

Symbolbild: dpa
Archiv
Bayern
17.03.2015
2
0

Passagiere der Lufthansa müssen sich wegen des neuerlichen Piloten-Streiks an diesem Mittwoch auch in München auf massive Beeinträchtigungen einstellen. Insgesamt hat die Fluggesellschaft rund 300 Starts und Landungen und damit die Hälfte der von und nach München geplanten Flüge gestrichen, wie ein Unternehmenssprecher am Dienstag sagte. Betroffen sind nur Kurz- und Mittelstreckenflüge.

Den Kunden bietet die Lufthansa an, ihre Tickets kostenlos zu stornieren oder in Bahnfahrkarten umzuwandeln beziehungsweise die Flüge umzubuchen. Per SMS und Mail seien die Passagiere über die Flugausfälle und entsprechende Alternativen informiert worden, sagte der Sprecher. Daher rechne man auch nicht mit Tumulten oder einem größeren Andrang am Münchner Flughafen.

Insgesamt hat das Unternehmen nach einem vorläufigen Flugplan rund 750 von 1400 geplanten Flügen gestrichen. Von den Absagen betroffen sind rund 80 000 Passagiere, die vor allem über die Drehkreuze München und Frankfurt reisen wollten. Hintergrund ist das erneute Scheitern der Tarifgespräche zwischen Unternehmen und der Piloten-Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) in der vergangenen Woche.

Lufthansa hatte nach eigenen Angaben ein verbessertes Angebot zur Übergangsversorgung der rund 5400 nach dem Konzerntarifvertrag bezahlten Piloten vorgelegt. Die Fluggesellschaft warf VC nun vor, die erneute Streikankündigung entbehre jeder Verhältnismäßigkeit. Die VC ihrerseits hielt der Lufthansa vor, nicht ernsthaft auf einen Tarifabschluss hinzuarbeiten.