Prozess in Ingolstadt beginnt mit Geständnis des 25-jährigen Angeklagten
Geiselnehmer vor Gericht

Der Angeklagte (rechts, mit einem Beamten) muss sich wegen vierfacher Geiselnahme verantworten. Bild: dpa
Archiv
Bayern
24.09.2014
7
0
Mit dem vollen Geständnis des Angeklagten hat der Prozess um eine spektakuläre Geiselnahme vor einem Jahr im Rathaus von Ingolstadt begonnen. Der 25-Jährige ließ seinen Pflichtverteidiger am Dienstag eine Erklärung verlesen, in der er die Geiselnahme von zwei Frauen und zwei Männern einräumt - darunter eine von ihm seit Jahren verfolgte Frau. Er habe den Opfern kein körperliches oder seelisches Leid zufügen wollen und entschuldige sich. Zur Anklage werde er sich im Prozess vor dem Landgericht Ingolstadt fortan nicht mehr äußern, erklärte der wegen Stalkings vorbestrafte Mann.

Das Geiseldrama war am Abend des 19. August 2013 nach stundenlangem Nervenkrieg von einem Sondereinsatzkommando (SEK) der Polizei beendet worden. Die Polizisten befreiten die Geiseln und schossen den mit einem Jagdmesser und der Attrappe einer Pistole bewaffneten Täter kampfunfähig. Als Tatmotiv gilt massive Verärgerung des Mannes über ein Hausverbot im Rathaus, das wegen jahrelangen Stalkings einer Mitarbeiterin ausgesprochen worden war. Der zur Tatzeit 24-Jährige war drei Wochen vor der Geiselnahme wegen Stalkings, Hausfriedensbruchs, Beleidigung und Körperverletzung zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und acht Monaten verurteilt worden. Davor hatte er ein Jahr in Untersuchungshaft gesessen.

Tat schlug hohe Wellen

Mehr als 200 Polizisten hatten den Rathausplatz damals weiträumig abgesperrt, Geschäfte mussten schließen, ein Wahlkampfauftritt von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vor dem Platz war abgesagt worden. Der Fall löste deutschlandweit eine Diskussion über härtere Gesetze gegen Stalking aus.

Für den Prozess vor dem Landgericht Ingolstadt sind neun Verhandlungstage vorgesehen. Es werden fast 30 Zeugen und sechs Sachverständige gehört. Das Urteil soll am 24. Oktober verkündet werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.