Restaurantführer Gault & Millau: Bayern steht an der Spitze der Bundesländer
Top bei Gourmets

In der Spitzengruppe der Köche gibt es im Gault & Millau 2016 einen Neuzugang: Christian Jürgens von der "Überfahrt" am Tegernsee erhielt zum ersten Mal 19,5 Punkte. Archivbild: dpa
Archiv
Bayern
10.11.2015
27
0
(dpa/üd) Bayern bleibt nach Ansicht des Gourmetführers Gault & Millau das deutsche Feinschmecker-Bundesland Nummer eins. Von den 35 deutschen Top-Köchen, die von den Restaurant-Testern heuer 18 bis 19,5 Punkte bekommen haben, stehen 8 im Freistaat am Herd - mehr als in jedem anderen Bundesland. Insgesamt beschreiben und bewerten diesmal insgesamt 146 Restaurants in Bayern, 118 Küchenchefs bekommen in der Wertung eine oder mehrere "Kochmützen".

"Überfahrt" wieder top

Christian Jürgens vom Restaurant "Überfahrt" in Rottach-Egern am Tegernsee hat seine Top-Bewertung in diesem Jahr noch von 19 auf 19,5 von 20 möglichen Punkten verbessert. Diese Punktzahl erreichen nur vier weitere Köche in ganz Deutschland. Jürgens hatte seine Künste zuvor von 2001 bis 2008 im Restaurant "Kastell" auf der Burg Wernberg (Kreis Schwandorf) bewiesen, wo er sich seinen zweiten Stern erkocht hatte. Er war im Gault & Millau 2013 zum "Koch des Jahres" erklärt worden. Im Restaurantführer für 2016 bekommt Peter Maria Schnurr aus Leipzig den Titel. Der "Koch des Jahres" wird nicht nur nach Punkten ausgewählt.

Nach Bayern gehen dieses Mal die Auszeichnungen für den "Oberkellner des Jahres", den "Sommelier des Jahres" und den "Restaurateur des Jahres". Kathrin Feix vom "Il Giardino" in Bad Griesbach ist demnach die beste Oberkellnerin in Deutschland. "Sie ist eine Frau mit vielen Talenten und überzeugt nicht nur als herzliche, zugewandte Gastgeberin, sondern auch als versierte Weinkennerin und ausgebildete Tee-Sommelière", urteilten die Tester.

"Sommelier des Jahres" ist Frank Glüer vom "Ess-Zimmer" in München: "Ein Entdecker junger Talente, ein Kenner großer Gewächse, ein Liebhaber deutscher Weine. Und er bereichert jedes Tischgespräch um seinen köstlich trockenen Humor." Als "Restaurateur des Jahres" wurde Ali Güngörmüs ausgezeichnet, der das "Le Canard Nouveau" in Hamburg und das "Pageou" in München führt.

Dreimal Oberpfalz

Auch die Oberpfalz hat im neuen Gault & Millau ihren Platz: 17 Punkte erhielten der "Eisvogel" in Neunburg vorm Wald (Kreis Schwandorf), das "Storstad" in Regensburg und das "Kastell" in Wernberg-Köblitz (Kreis Schwandorf). Alle drei Restaurants haben damit ihre Punktezahl aus dem Vorjahr verteidigt.

Der Gourmetführer Gault & Millau wurde 1969 von den beiden Journalisten Henri Gault und Christian Millau gegründet. 1983 erschien die erste deutsche Ausgabe.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.gaultmillau.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.